Du willst wertvolle Tipps zum Thema Buchhaltung & Digitalisierung? Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein!
Logo Buchhaltungsservice Sabine Zay

Was kostet lexoffice? Lohnt sich die Investition?

Buchhaltungsprogramm lexoffice

Die Buchhaltungssoftware lexoffice ist bei Kleingewerbetreibenden sehr beliebt, da sie viele praktische Funktionen bietet. Doch natürlich verursacht ein professionelles Tool für die Buchhaltung auch Kosten, weshalb gerade Einzelunternehmer und Kleinunternehmer vor dieser Investition zurückschrecken „Braucht man wirklich eine Software für die Buchhaltung?“, „Kann doch mein Steuerberater machen…“ oder „Ich weiß nicht, ob sich das lohnt. Was kostet lexoffice überhaupt?“. Derartige Fragen und Kommentare höre ich immer wieder. Deshalb möchte ich dir in diesem Artikel erklären, was du über die lexoffice Kosten wissen solltest und wie du feststellst, ob sich die Investition lohnt.

Die Gretchenfrage: Was kostet lexoffice, das Buchhaltungsprogramm?

Als Unternehmer machst du dir vollkommen zurecht Gedanken, bevor du eine Geschäftsentscheidung triffst. Immerhin musst du wirtschaftlich denken. Außerdem kann Investitionsbereitschaft auch eine Frage des Typs sein:

Es gibt Selbstständige, die Investitionen grundsätzlich als Chance sehen. Und es gibt Unternehmer, auf die Investitionen zunächst bedrohlich wirken, da sie im Hier und Jetzt Kosten verursachen, sich unter Umständen aber erst nach längerer Zeit amortisieren.

Beides kann Vor- und Nachteile haben. Typ 1 springt bereitwilliger ins kalte Wasser, muss dann aber mitunter auch Misserfolge verbuchen. Typ 2 verpasst möglicherweise gute Chancen, trifft aber besonders fundierte Entscheidungen, wenn er Investitionen tätigt.

Dieser Beitrag soll dir dabei helfen, eine klare Meinung zu bilden, ob sich lexoffice für dich lohnt oder nicht. Das wichtigste Kriterium ist dabei das Preis-Leistungs-Verhältnis: Du wünschst dir möglichst umfangreiche Funktionen zu einem fairen Preis. Deshalb sehen wir uns die lexoffice Preise jetzt genauer an.

Was kostet lexoffice? Das hängt von deinen Wünschen ab

Einer der größten Vorteile der Buchhaltungssoftware ist, dass sie sich den Anforderungen verschiedener Unternehmensgrößen und Branchen perfekt anpasst. Für dich bedeutet das:

Führst du ein großes Unternehmen und möchtest in der vorbereitenden Buchhaltung möglichst viel selbst erledigen, brauchst du alle dazu nötigen Funktionen. Ist dein Unternehmen (noch) kleiner oder möchtest du nur Belegerfassung selbst erledigen, erschwert dir ein aufgeblähtes Programm die Abwicklung.

Die Betreiber der Buchführungssoftware lexoffice haben dieses Dilemma gelöst, indem sie verschiedene lexoffice Pakete auf den Markt gebracht haben. Du fragst dich: „Was kostet lexoffice?“ Dann sollten wir uns deine Anforderungen an die Software und die verfügbaren Pakete ansehen. In den nächsten Abschnitten schlüssle ich die Preise für dich auf. Du kannst aber auch dem Link folgen, um direkt auf die lexoffice-Website zu springen, Funktionen zu vergleichen und dein Paket zu buchen.

lexoffice Paket S – Leistungen und Kosten

Version S ist das kleinste Paket von lexoffice. Es bietet dir alle relevanten Funktionen für die Belegerfassung, zum Beispiel Rechnungsimport, die lexoffice App mit Belegscanner und Belegprüfung, ein GoBD-konformes Belegarchiv sowie volle Übersicht über Offene Posten sowie über deine Kunden- und Auftragsverwaltung.

Außerdem kann dir diese lexoffice Version die Höhe deiner Umsatzsteuer vorhersagen und bietet die das beliebte lexoffice Banking für die direkte Übernahme von Umsätzen und In-Tool Zahlungsanweisungen.

Dieses Paket kostet standardmäßig 6,90€ netto pro Monat (nicht rabattiert) und bietet dir alle Funktionen, die für die alltägliche Abwicklung rund um die Belegerfassung anfallen. Es eignet sich für dich, wenn du als Kleinunternehmer von der Umsatzsteuer befreit bist oder wenn dein Steuerberater die Umsatzsteuervoranmeldung für dich erledigen soll. 

lexoffice Paket M – Leistungen und Kosten

Version M ist das zweikleinste Paket von lexoffice. Es beinhaltet sämtliche Funktionen von Paket S und einige weitere praktische Features:

  • Erstellung von Auftragsdokumenten (Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein, Rechnung)
  • Hinterlegen von Standardprodukten und Dienstleistungen
  • lexoffice Mahnwesen

Doch was kostet lexoffice im M Paket? Ohne Rabatt schlägt es monatlich mit 11,90€ netto zu Buche. Diese Version passt perfekt zu dir, wenn du dir den vollen Überblick wünschst, Belege selbst verbuchen möchtest und deine Auftragsdokumente direkt aus der Buchhaltung heraus erstellen möchtest. Beachte aber bitte, dass Version M keine Umsatzsteuervoranmeldung beinhaltet. Es ist also vor allem dann sinnvoll für dich, wenn du von der Umsatzsteuer befreit bist oder wenn dein Steuerberater die Voranmeldung für dich erledigt.

lexoffice Paket L

Das L Paket von lexoffice umfasst alle Funktionen, die es auch in M gibt. Obendrein bietet es aber zahlreiche weitere Funktionen, die es zu einer sehr professionellen Buchhaltungssoftware machen:

  • Umsatzsteuervoranmeldung und Zusammenfassende Meldung
  • Elektronisches Kassenbuch
  • GuV sowie EÜR-Berichte
  • Anlagenverwaltung
  • Planung und Prognose Feature 

Das L Paket von lexoffice ist perfekt für diejenigen, die so viele Aufgaben wir möglich selbst erledigen möchten. Nach Monatsende muss der Steuerberater die Buchhaltung dann nur noch abschließen. Der Preis für dieses Paket liegt derzeit bei 19,90€ netto pro Monat (ohne Rabatt).

Klicke auf den hinterlegten Link, wenn du wissen möchtest, wie man die Umsatzsteuervoranmeldung in lexoffice erstellen kann.

lexoffice Paket XL

Wenn Paket L der Porsche unter den lexoffice Versionen ist, ist Paket XL der Ferrari. Auch damit kannst du die gesamte vorbereitende Buchhaltung selber machen, darfst dich aber obendrein auf weitere praktische Funktionen freuen:

  • Erstellung besonderer Rechnungstypen (EU-Rechnung, XRechnung, Abschlagsrechnung, englischsprachige Rechnung)
  • Erstellung von Serienrechnungen in lexoffice
  • Public API für sinnvolle Vernetzung mit weiteren Tools
  • Statistiken und Reports
  • Uploads von Dateien und Kundenakten

Diese Features machen lexoffice XL zu einem echten Profi-Tool, mit dem du besonders viel Zeit sparen kannst. Aber was kostet lexoffice XL? Aktuell musst du mit monatlichen Kosten von 29,90€ netto (unrabattiert) rechnen. 

Was kostet lexoffice? Allgemeines zum Preisgefüge

Bei lexoffice stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Die monatlich anfallenden Kosten für das Buchhaltungsprogramm sind überschaubar. Wenn du unzufrieden sein solltest oder irgendwann doch auf eine andere Software umsteigen möchtest, ist das übrigens auch kein Problem. lexoffice ist monatlich kündbar. Du musst dir also keine Sorgen um lange Kündigungsfristen oder Frust machen.

„Ist das echt so billig?“ – Auch diese Frage höre ich immer wieder. Meist schwingt dabei ein ungläubiger Unterton mit – man sucht den Haken an der Sache. Den gibt es aber nicht. Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Endpreise. Bei der lexoffice Nutzung kommen weitere weiteren Kosten auf dich zu. Mein Tipp: lexoffice bietet immer wieder mal Rabatte an. Das kannst du ganz einfach in der lexoffice Preisübersicht nachsehen.

Lexoffice Lohnbuchhaltung Kosten

Hast du Angestellte, ist das Thema Lohnbuchhaltung interessant für dich. Auch hierfür bietet lexoffice verschiedene Pakete an, die sich nach der Mitarbeiterzahl richten:

  • Lexoffice Lohn & Gehalt für bis zu 2 Mitarbeiter: 11,90€ netto pro Monat
  • Lexoffice Lohn & Gehalt für bis zu 5 Mitarbeiter: 23,90€ netto pro Monat
  • Lexoffice Lohn & Gehalt für bis zu 10 Mitarbeiter: 34,90€ netto pro Monat

In diesem Modul kannst du die Gehaltsabrechnung auf Knopfdruck erledigen. Dabei erstellt dir das Tool alle notwendigen Meldungen, zum Beispiel an Finanzämter und Krankenkassen. 

Folge dem Link zu einem anderen Artikel auf meinem Blog, um mehr über die Lohnbuchhaltung in lexoffice zu erfahren.

Lohnt sich lexoffice?

Als Kleinunternehmer kannst du lexoffice bereits für weniger als 10€ netto pro Monat nutzen – kaum mehr als für zwei leckere Tassen Kaffee. Hast du deine Preise sorgfältig kalkuliert, sollte diese Investition auch bei noch niedrigen Einkünften problemlos möglich sein.

Angenommen, du möchtest die vorbereitende Finanzbuchhaltung in einem größeren Unternehmen selbst erledigen und auch Lohnzahlungen für deine 8 Angestellten selbst abwickeln. Dazu buchst du Paket XL und lexoffice Lohn & Gehalt für bis zu 10 Mitarbeiter.

Deine Kosten würden sich auf weniger als 80€ netto für lexoffice Finanz- und Lohnbuchhaltung belaufen.

An dieser Stelle lade ich dich herzlich ein, einen Blick auf Rechnungen von deinem Steuerberater zu werfen. Wie viel rechnet er für die Erstellung der Gehaltsabrechnungen ab? Wie hoch waren die Kosten für deine Finanzbuchhaltung? Wenn du die einzelnen Positionen durchgehst, wirst du feststellen, dass diese 80€ netto pro Monat deutlich übersteigen.

Wenn du eine klare Antwort auf die Frage, „was kostet lexoffice und lohnt es sich?“ möchtest, bekommst du sie gerne von mir: 

  • Ja, die Buchhaltungssoftware lohnt sich.

Buchhaltung auslagern und trotzdem sparen?

Natürlich weiß ich, dass nicht jeder Unternehmer Zeit und/oder Knowhow hat, um die vorbereitende Buchhaltung selbst zu erledigen. Oft scheitert es daran, dass man für die Umstellung die Buchhaltung digitalisieren muss. In meinem Buchhaltungsservice in Fürstenfeldbruck gehören genau diese Aufgaben zu meinem Kerngeschäft:

Ich führe meine Kunden beratend oder unterstützend an die digitale Buchhaltung heran. Auf Wunsch begleite ich sie bei der Umstellung, richte praktische Tools wie lexoffice für sie ein oder erledige die laufende Buchhaltung für sie.

Trotzdem sparen meine Kunden am Ende bares Geld, denn…

  • sie haben genügend Zeit, um sich auf ihr Kerngeschäft und das Marketing zu konzentrieren, legen also die Basis für Wachstum.
  • sie profitieren von Outsourcing, ohne ein Vermögen an den Steuerberater überweisen zu müssen.
  • sie arbeiten mit einer echten Expertin zusammen, die Abläufe fortlaufend optimiert – für noch mehr Zeit- und Kosteneinsparung.

Möchtest auch du diesen goldenen Mittelweg gehen? Dann solltest du dich jetzt von der Frage, „was kostet lexoffice?“ lösen, sondern abwägen, was genau du dir wünschst. Lass uns gerne gemeinsam darüber sprechen. So können wir feststellen, ob und wie ich dich am besten unterstützen kann. Folge dem Button, um dir dein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch zu buchen.

Dein Weg in meinen Terminkalender.

Digitale Grüße,

deine Sabine 🙋🏼‍♀️

Teile diesen Blogartikel!

Trage dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte wertvolle Tipps zum Thema Buchhaltung & Digitalisierung.

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps und Tricks rund um die Themen Office Management sowie Consulting im Bereich Digitalisierung und Online-Marketing. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Starte jetzt mit deiner digitalen Buchhaltung mit lexoffice in nur 7 Tagen!

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps und Tricks rund um die Themen Office Management sowie Consulting im Bereich Digitalisierung und Online-Marketing. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.